Sie ging in die Stadt, um sich die Mädchen anzuschauen

Zwei Mädchen führen gemeinsam ein Tagebuch. Sie tauschen sich darin über die Frauengestalten des Alten Testaments aus, beeindruckt von deren unbedingter Entschiedenheit in den existentiellen Fragen des Lebens.
Da kommt ein neuer Junge in die Klasse, und beide Mädchen fühlen sich herausgefordert, ihre Begeisterung für große Gefühle nun selbst zu leben.