Melusine

Nach der mittelalterlichen Sage verließ die Fischfrau Melusine für immer ihren Liebsten, nachdem er sein Versprechen gebrochen hatte. Einen Tag in der Woche für Melusine ganz alleine, das hatte er ihr feierlich zugesagt. Am Ende steigt er ihr doch an jenem Tag nach und entdeckt ihr Geheimnis: mit ihrem Fischschwanz nimmt Melusine ein Bad in der Wanne.
So wußte man mithin schon vor fünfhundert Jahren, dass die Liebe verdorrt, sobald man dem Geliebten einen Rest an Fremdheit nimmt. Dies ist Erzählanlass und Hintergrund dieses höchst zeitgemäßen Liebesromans.
Übersetzt ins Spanische, 2002